Partnersache

Xerox will den Handel mit frischen Impulsen für
das tägliche Geschäft unterstützen. Der Xerox
Blog „Partnersache“ ist zugleich eine Einladung zu einem offenen Dialog, aus dem die Ideen für das Business von morgen entstehen können.

Patente Frauen und Männer

Jan 30, 2015|allgemein|

Auf Partys dauert es meist keine 2 Minuten bis zur Frage: „Und was machen Sie so beruflich?“ Meine Antwort „Ich bin bei Xerox“ ergibt je nach Gegenüber unterschiedliche Gesprächsverläufe. „Ah, die Kopierer-Firma!“, antworten Lehrer, Anwälte, Handwerker und Urologen und lenken den Small Talk schnell auf spannendere Themen. Bei ebenfalls branchenfremden, aber mit der IT-Historie etwas vertrauteren Zeitgenossen läuft das nicht selten anders: „Ah, Xerox, haben die nicht Kopierer, Laserdrucker, die grafische Benutzeroberfläche, das Ethernet und die Maus erfunden? Und was macht die Firma heute so?“

Der Virus, der aus dem Drucker kam

Jan 26, 2015|Security|

Google ist nicht nur eine hervorragende Suchmaschine, sondern auch ein ziemlich präziser Indikator für das, was die Menschheit aktuell im Allgemeinen und in den unterschiedlichsten Spezialthemen bewegt. Gibt man zum Beispiel als Suchbegriff IT und Sicherheitslücken ein, beschäftigen sich nahezu alle der rund 1 Millionen Fundstellen mit den Achillesfersen von Betriebssystemen, Routern, PCs, Browsern, Apps und sonstigen Anwendungen. Sie werden schwerlich auch nur einen Hinweis darauf finden, dass Drucker ein Sicherheitsrisiko ersten Ranges darstellen können. Tatsächlich spiegelt dieses Ergebnis die Situation in vielen Unternehmen: während deren Firmennetze durch eine Vielzahl von Maßnahmen vor unerwünschten Eindringlingen geschützt sind, werden einmal per Standard-Routine in das LAN integrierte Drucker oder MFPs meist einfach vergessen und den Anwendern zur freien Nutzung überlassen. Diese Geräte haben aber nichts mehr mit den ratternden Nadelmaschinchen vergangener Jahre zu tun, die lediglich als Insellösung am seriellen Port des Arbeitsplatzrechners genutzt wurden. Über die eingebauten Netzwerkkarten, Web-Server, Festplatten und volle E-Mail-, Scan- und Fax-Fähigkeiten sind es vielmehr hochfunktionale Schnittstellen zur Außenwelt – und leider auch nach drinnen.

Am falschen Ende gespart

Jan 19, 2015|allgemein|

von Matthias Hilbert

Ob Sparsamkeit eine Tugend ist oder nicht, darüber herrschen geteilte Meinungen. Folgt man Immanuel Kant, ist sie das Gegenteil: „ Zur Sparsamkeit oder zum

  • 4131
    Permalink Gallery

    B2B: Wie Sie mit Social Media Ihre Botschaften an den richtigen Mann bringen können (und wie nicht)

B2B: Wie Sie mit Social Media Ihre Botschaften an den richtigen Mann bringe...

Jan 13, 2015|allgemein|

Über Erfolg und Misserfolg eines jeden Social Media-Engagements im B2B-Umfeld entscheidet zunächst einmal der Content. Wer keine interessanten Inhalte anzubieten hat, sollte sich die Zeit für

Nachwuchssorgen im Channel – was kann getan werden?

Dec 19, 2014|allgemein|

Es ist offiziell: Unternehmen in Industrie, Handel und Dienstleistung fehlt der Nachwuchs. Laut einer IHK-Umfrage konnte fast ein Viertel der Betriebe 2012/2013 nicht alle angebotenen Stellen besetzen. Und das in einem Jahr, in dem es eigentlich durch die Effekte der Umstellung auf das achtjährige Gymnasium ein deutliches Plus an Schulabgängern gibt. Der demografische Wandel ist an dieser Situation natürlich nicht unschuldig, und auch die Tatsache, dass immer mehr Jugendliche ein Studium anstelle der klassischen Lehrberufe anstreben, erklärt die Misere zumindest zum Teil. Ein weiterer Grund für die fatale Entwicklung liegt aber Meinung nach noch ganz woanders: die heutigen Jugendlichem wissen überhaupt nicht, was sich hinter den einzelnen Berufsbildern verbirgt. Die immer komplexeren Bezeichnungen, Anforderungen und Ausbildungsinhalte sorgen für eine schlichte Überforderung, wie Harald Töltl, der Leiter des Berufsbildungsbereiches der IHK Rhein-Neckar bestätigt: „Von den 350 Ausbildungsberufen, die es gibt, kennen die Jugendlichen vielleicht fünf oder zehn“.